Suche: Neue Artikel <<  [ 1 ] 2   >>
GÖPFITZ-GRO? SIEGHARTS

GÖPFITZ-GRO? SIEGHARTS

ORGINAL 4% Prioritätsanleihe der Localbahn GÖPFRITZ-Gr. SIEGHARTS über 2000 Kronen im jahre 1900!

Die Strecke war ursprünglich im Jahre 1890 als Schmalspurbahn Göpfritz an der Wild–Mährisch Budwitz (71 km) geplant und mit Erlass vom 7. August 1890 des k.u.k. Handelsministeriums genehmigt worden, worauf am 10. September 1891 die Trassenrevision erfolgte. Wegen der Einwände von Seiten der Gemeinde Raabs an der Thaya und der Generaldirektion der k.k. Staatsbahnen wurde dieses Schmalspurprojekt nicht umgesetzt.

Am 16. Februar 1894 erhielten Rudolf Graf van der Straten, Richard Baron Suttner, Josef Adensamer (Industrieller) und die Gemeinde Groß-Siegharts mit einer Concessionsurkunde das Recht zum Bau einer normalspurigen Lokalbahn von der Station Göpfritz der Staatsbahnlinie Wien–Eger nach Groß-Siegharts mit eventueller Fortsetzung bis Raabs an der Thaya. Bereits am 18. August 1895, dem Geburtstag Kaiser Franz Josefs erfolgte die feierliche Eröffnung der Strecke bis Groß-Siegharts.

Beim Weiterbau der Strecke wurden Unstimmigkeiten betreffend den Endbahnhof Oberndorf bei Raabs oder Raabs an der Thaya im Herbst des Jahres 1899 mit Baubeginn der Strecke Groß-Siegharts – Raabs an der Thaya beendet. Die Konzession wurde am 21. Juni 1899 erteilt und die Strecke am 14. Oktober 1900 eröffnet.

Der Ausbruch des Ersten Weltkrieges verhinderte den ursprünglich geplanten Ausbau der Strecke von Raabs an der Thaya über Drosendorf weiter nach Znaim. Diese Verbindung wurde am 1. Juli 1897 vorkonzessioniert, aber nie verwirklicht.

Am 1. Jänner 1930 erfolgte die Verstaatlichung der Strecke gemäß Kundmachung des BM für Handel und Verkehr vom 12. Oktober 1929.
Betrieb

Der erste fahrplanmäßige Zug auf der Strecke Göpfritz an der Wild – Groß-Siegharts war Zug Nr.: 3052, er verkehrte am 19. August 1895 mit Lok 9779 und 5 Wagen besetzt mit 27 Reisenden, Abfahrt vom Bahnhof Groß-Siegharts um 04:00 Uhr, Ankunft im Bahnhof Göpfritz um 04:36 Uhr. Der erste fahrplanmäßige Zug auf der Strecke Raabs an der Thaya – Groß-Siegharts verkehrte am 15. Oktober 1900 mit Lok 9791 und 3 Wagen, Abfahrt am Bahnhof Raabs an der Thaya um 03:10 Uhr, Ankunft im Bahnhof Göpfritz um 04:36 Uhr mit Lokführer Michael Renner und Heizer Alois Reck am Führerstand.

Der Bahnhof Groß-Siegharts wurde am 1. Jänner 1979 in eine Halte- und Ladestelle und der Bahnhof Raabs an der Thaya in einen Geschäftsführerbahnhof umgewandelt und dem Bahnhof Göpfritz unterstellt.

Der Personenverkehr wurde, wie auf mehreren anderen Strecken im Waldviertel, am 28. September 1986 eingestellt, der verbliebene Güterverkehr erst im Jahr 2001. Zuletzt wurden noch die Lagerhäuser der landwirtschaftlichen Genossenschaften in Groß Siegharts und Raabs bedient. Die Strecke wurde ab Mai 2013 abgebaut. Beginnend am Bahnhof Raabs/Thaya wurden die Rückbaumaßnahmen vorgenommen.
Fahrzeuge

Ab 1927 verkehrte der vierachsige Dieseltriebwagen VT 12.02.

Die wenigen Züge wurden zwischen 1970 und 1992 vorwiegend durch die Diesellokomotive der Baureihe 2045 oder in Dampfzeiten durch die allgegenwärtige Baureihe 93 geführt. Nach 1992 verkehrten die Baureihen 2043/2143 bis zum Ende des Gesamtbetriebes auf dieser Strecke. Die letzte offizielle Bedienung der Strecke erfolgte am 27. September 2000 (KartoffeltransporDie Strecke war ursprünglich im Jahre 1890 als Schmalspurbahn Göpfritz an der Wild–Mährisch Budwitz (71 km) geplant und mit Erlass vom 7. August 1890 des k.u.k. Handelsministeriums genehmigt worden, worauf am 10. September 1891 die Trassenrevision erfolgte. Wegen der Einwände von Seiten der Gemeinde Raabs an der Thaya und der Generaldirektion der k.k. Staatsbahnen wurde dieses Schmalspurprojekt nicht umgesetzt.

Am 16. Februar 1894 erhielten Rudolf Graf van der Straten, Richard Baron Suttner, Josef Adensamer (Industrieller) und die Gemeinde Groß-Siegharts mit einer Concessionsurkunde das Recht zum Bau einer normalspurigen Lokalbahn von der Station Göpfritz der Staatsbahnlinie Wien–Eger nach Groß-Siegharts mit eventueller Fortsetzung bis Raabs an der Thaya. Bereits am 18. August 1895, dem Geburtstag Kaiser Franz Josefs erfolgte die feierliche Eröffnung der Strecke bis Groß-Siegharts.

Beim Weiterbau der Strecke wurden Unstimmigkeiten betreffend den Endbahnhof Oberndorf bei Raabs oder Raabs an der Thaya im Herbst des Jahres 1899 mit Baubeginn der Strecke Groß-Siegharts – Raabs an der Thaya beendet. Die Konzession wurde am 21. Juni 1899 erteilt und die Strecke am 14. Oktober 1900 eröffnet.

Der Ausbruch des Ersten Weltkrieges verhinderte den ursprünglich geplanten Ausbau der Strecke von Raabs an der Thaya über Drosendorf weiter nach Znaim. Diese Verbindung wurde am 1. Juli 1897 vorkonzessioniert, aber nie verwirklicht.

Am 1. Jänner 1930 erfolgte die Verstaatlichung der Strecke gemäß Kundmachung des BM für Handel und Verkehr vom 12. Oktober 1929.
Betrieb

Der erste fahrplanmäßige Zug auf der Strecke Göpfritz an der Wild – Groß-Siegharts war Zug Nr.: 3052, er verkehrte am 19. August 1895 mit Lok 9779 und 5 Wagen besetzt mit 27 Reisenden, Abfahrt vom Bahnhof Groß-Siegharts um 04:00 Uhr, Ankunft im Bahnhof Göpfritz um 04:36 Uhr. Der erste fahrplanmäßige Zug auf der Strecke Raabs an der Thaya – Groß-Siegharts verkehrte am 15. Oktober 1900 mit Lok 9791 und 3 Wagen, Abfahrt am Bahnhof Raabs an der Thaya um 03:10 Uhr, Ankunft im Bahnhof Göpfritz um 04:36 Uhr mit Lokführer Michael Renner und Heizer Alois Reck am Führerstand.

Der Bahnhof Groß-Siegharts wurde am 1. Jänner 1979 in eine Halte- und Ladestelle und der Bahnhof Raabs an der Thaya in einen Geschäftsführerbahnhof umgewandelt und dem Bahnhof Göpfritz unterstellt.

Der Personenverkehr wurde, wie auf mehreren anderen Strecken im Waldviertel, am 28. September 1986 eingestellt, der verbliebene Güterverkehr erst im Jahr 2001. Zuletzt wurden noch die Lagerhäuser der landwirtschaftlichen Genossenschaften in Groß Siegharts und Raabs bedient. Die Strecke wurde ab Mai 2013 abgebaut. Beginnend am Bahnhof Raabs/Thaya wurden die Rückbaumaßnahmen vorgenommen.
Fahrzeuge

Ab 1927 verkehrte der vierachsige Dieseltriebwagen VT 12.02.

Die wenigen Züge wurden zwischen 1970 und 1992 vorwiegend durch die Diesellokomotive der Baureihe 2045 oder in Dampfzeiten durch die allgegenwärtige Baureihe 93 geführt. Nach 1992 verkehrten die Baureihen 2043/2143 bis zum Ende des Gesamtbetriebes auf dieser Strecke. Die letzte offizielle Bedienung der Strecke erfolgte am 27. September 2000 (Kartoffeltranspor
PERSIEN/IRAN

PERSIEN/IRAN

Prägekarte mit persischer Währung ,Währungrechner!
VER.KÖNREICH um 1910

VER.KÖNREICH um 1910

Prägekarte mit Währungsrechner!
STEYR um 1971

STEYR um 1971

Bleistiftzeichnung von STEYR An der ENNS! Wolfram Schaumberger 1971! Bild: 20x29 cm!
STEYR um 1947

STEYR um 1947

Aquarell von STEYR beim NEUTOR !Wolfram SCHAUMBERGER 1947!Bild: 20x29cm!
TIMMELKAM 1928

TIMMELKAM 1928

gelaufen nach Hargelsberg
HAEGELSBERGum 1900

HAEGELSBERGum 1900

Grabstätte von CÄCILI BÜSSER Kaufmanns und Kausbesitzersgattin in Hargelsberg, geb. 9.Sept. 1847, gest. am 18.Feber 1905 ! Foto auf Karton
ALTLENGBACH  um 1900

ALTLENGBACH um 1900

gelaufen nach Wien
HARGELSBERG

HARGELSBERG

nicht gelaufen
ROTTENEGG  um 1905

ROTTENEGG um 1905

gelaufen nach St. Martin!
PLANEGG

PLANEGG

Nicht gelaufen
ST.MARIEN um 1955

ST.MARIEN um 1955

gelaufen nach Linz
PRAMET

PRAMET

nicht gelaufen
GAFLENZ um 1940

GAFLENZ um 1940

gelaufen nach Hargelsberg
HARGELSBERG um 1900

HARGELSBERG um 1900

Ansicht von Kaufmann BÜSSER! Bild 23x17 cm!
NEUSTIFT im STUBAITAL um 1899

NEUSTIFT im STUBAITAL um 1899

gelaufen nach Innsbruck
STAINACH-ATTNNAG 1956

STAINACH-ATTNNAG 1956

gelaufen nach Hargelsberg
HARGELSBERG 1933

HARGELSBERG 1933

FOTO von Musikvereins-Kapelle-Hargelsberg 1933 Bild 17x24 cm!
ALLENSTEIG um 1930

ALLENSTEIG um 1930

gelaufen
HARGELSBERG

HARGELSBERG

REPRO
OTTENSHEIM  um 1899

OTTENSHEIM um 1899

Brandkatastrophe von OTTENSHEIM 1899! SELTEN!
GAFLENZ um 1956

GAFLENZ um 1956

gelaufen nach Hargelsberg
DÜRNBERG um 1923

DÜRNBERG um 1923

nicht gelaufen
PETTENBACH um 1953

PETTENBACH um 1953

gelaufen von Pettenbach nach Wien
 NORWEGEN

NORWEGEN

Prägekarte mit norwegischer Währung und Währungserchner!
 MAROKKO

MAROKKO

Prägekarte mit marokkanischer Währung und Währungsrechner!
SÜDAFRIKA

SÜDAFRIKA

Prägekarte mit südafrikanischer Währung und Währungrechner!
 HONGKONG

HONGKONG

Prägekarte mitb Währungsrechner!
 INDIEN

INDIEN

Prägekarte mit britischer Währung
(Britisch Indien) Mit Währungsrechner
HOPFGARTEN

HOPFGARTEN

ORGINAL STICH von HOPFGARTEN! Von Harald Pickert!
Harald Pickert wurde 1901 als Sohn des Rechtsanwalts Karl Pickert und dessen Frau Dolores, geb. Blumentritt, in Leitmeritz in Böhmen geboren. 1903 übersiedelte die Familie nach Kufstein, wo Karl Pickert eine Rechtsanwaltskanzlei eröffnete.

Harald Pickert besuchte von 1920 bis 1923 die Kunstgewerbeschule München. 1928 zog er zurück nach Leitmeritz, wo er die 1873 von seinem Großvater erworbene Druckerei mit angeschlossenem Verlag übernahm. 1930/31 studierte er Druckgraphik an der Akademie der bildenden Künste München.

Als Herausgeber und Verleger etlicher regionaler und überregionaler Zeitungen verurteilte er das Regime des Nationalsozialismus und dessen Absicht zur Kriegsführung. Am 15. März 1939 besetzte die deutsche Wehrmacht die „Rest-Tschechei“, am 31. Oktober wurde Pickerts Büro durch Angehörige der SS und der Gestapo gestürmt. Harald Pickert wurde als „politischer Häftling“ zunächst im KZ Mauthausen, dann im KZ Sachsenhausen und zuletzt im KZ Dachau inhaftiert, wo er bis zur Befreiung durch die US-Armee 1945 überlebte.

Nach dem Krieg war Harald Pickert in Kufstein als Grafiker und Maler tätig und schuf Radierungen und Kupferstiche, insbesondere Miniaturen und Exlibris, aber auch Landschaften in Öl und Aquarell. 2015 fanden seine Nachfahren in seinem Nachlass eine mit Pestbeulen Europas betitelte Mappe mit Zeichnungen aus dem KZ Dachau, die Pickert auf der Rückseite von Briefpapieren, auf Kartonstückchen oder Butterpapier angefertigt hatte und die das Grauen im Konzentrationslager dokumentieren. Diese Zeichnungen wurden 2018/19 im Rahmen der Ausstellungen „Kunst 1938–1945“ im Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum und „Mythen der Diktaturen. Kunst in Faschismus und Nationalsozialismus“ im Südtiroler Landesmuseum für Kultur- und Landesgeschichte erstmals öffentlich präsentiert. BILD 9x9 cm! BLATT 21x27 cm!
Signiert HARALD PICKERT!
GMUNDEN

GMUNDEN

ORGINAL RADIERUNG SCHLOSS ORTH von J.RAUFIG! Seidenradierung! Bild 21x17 cm!
SALZBURG

SALZBURG

ALTER KRUG mit Ansicht von Hohen Salzburg!höhe 18cm!
NÖCHLING

NÖCHLING

ALTER KRUG mit Ansicht von NÖCHLING! Höhe 14 cm!
ANSELDEN 1994

ANSELDEN 1994

KRUG 21.IVV-FIT wandertag 1994! Höhe 20 cm
SCHWANENSTADT

SCHWANENSTADT

ALTER BIERKRUG ,Durchblick am Boden! Mit Zinndeckel! Höhe 19cm! SELTEN!
BLINDENMARKT

BLINDENMARKT

Sammeltasse mit Teller! Goldrand!
BLINDENMARKT

BLINDENMARKT

Sammeltasse mit Teller,Ansicht von BLINDENMARKT! Goldrand!
BLINDENMARKT

BLINDENMARKT

Sammeltasse mit Teller,Ansicht von BLINDENMARKT! Goldrand!
SPLIT

SPLIT

nicht gelaufen
HUNDSHEIM 1938

HUNDSHEIM 1938

gelaufen
ALLENTSTEIG um 1922

ALLENTSTEIG um 1922

gelaufen von Allentsteig nach Wien
BÜRGSTEINum 1918

BÜRGSTEINum 1918

gelaufen
SCHWARZACH um 1910

SCHWARZACH um 1910

gelaufen von Schwarzach nach Regensburg
SCHWARZACH  um 1917

SCHWARZACH um 1917

gelaufen
SCHELLENBERG um 1914

SCHELLENBERG um 1914

gelaufen nach Amsterdam
RAB u, 1934

RAB u, 1934

gelaufen nach Struden
PTUJ 1931

PTUJ 1931

gelaufen von Ptuj nach Slowenien
ASPANG um 1900

ASPANG um 1900

gelaufen
ASPANG um 1960

ASPANG um 1960

gelaufen von Aspang nach Wien
TIMMELKAM

TIMMELKAM

nicht gelaufen
1 - 50 von 98 Ergebnissen    Ergebnisse pro Seite <<  [ 1 ] 2   >>

Suche

Termine & News

ANKAUF von MÜNZEN-BANKNOTEN,ANSICHTSKARTEN!
ANKAUF von GOLD und SILBERMÜNZEN,auch SCHILLING GELDSCHEINE Franz Bindl Fliedergasse2 A-4551 Ried im Traunkreis 0664 457 89 23 ...
[mehr]


NEU SAMMLERSTAMMTISCH in ALTMÜNSTER
Neu in ALTMÜNSTER 4.01.2020 ab 17 Uhr Jeden 1. Freitag des Monats Sammlerstammtisch ab 17.00 im Gasthof „WILDSCHÜTZ“, 4810 Altmünster ...
[mehr]


SAMMLERSTAMMTISCH in PEUERBACH
Liebe Sammler/In NEU am 12. Okt. 2018 Sammlerstammtisch im "URTLHOF" Urtlgasse 5 A-4722 Peuerbach Jeden 2, FREITAG im Monat ab ...
[mehr]


SAMMLERSTAMMTISCH in Steyr!
über Münzen aller Epochen,Banknoten und Notgeld,Medaillen,Orden,Alte Ansichtskarten usw! im Schwechaterhof in der Leopold-Werndl-Straße 1 in 4400 Steyrjeden 3. Samstag im ...
[mehr]


SAMMLERSTAMMTISCH in FREISTADT
Münzen,Notgeld, Ansichtskarten,Heimatbelege, Papiergeld ,Post und Ortsgeschichte! Jeden 3, FREITAG im Monat ab 18Uhr Gasthaus ZUM GOLDENEN HIRSCHEN A-4240 Freistadt Würden ...
[mehr]


SAMMLERSTAMMTISCH in VÖCKLABRUCK
Ansichtskarten,Heimatbelege, Heiligenbildchen,Münzen,Notgeld, Paiergeld,Post und Ortsgeschichte usw. jeden 2. Samstag im Monat ab 18 Uhr im Hotel Restaurant AUERHAHN am Stadtplatz ...
[mehr]


VEREINSABEND in Wels
Ansichtskarten,Heimatbelege, Heiligenbildchen ,Münzen, Notgeld,Papiergeld, Post und Ortgeschichte usw. jeweils ab 17 Uhr im Gösserbräu am Kaiser Franz Josef Platz in ...
[mehr]


INFO
Liebe Sammler/inn! Hoffendlich sind Sie und Ihre Familie Gesund! Nachdem ich Haupberuflich im Lebensmittel Großhandel tätig bin, sind die Bestellungen,teilweise ...
[mehr]


PREISANFRAGE
Liebe Sammler/In Wo bei den Artikel Preisen, PREISANFRAGE steht,wurde durch einen Festplatten defekt,die Preise gelöscht! Wir arbeiten daran aber es ...
[mehr]


Home | Kontakt | AGB | Zahlung & Lieferung